Über uns

Referenzen


Programmgestaltung Gesundheits-TechTalk19

 

Ein wenig stolz sind wir schon darauf, dass wir Marcel Strebel, Präsident der Virtuellen Fabrik vf, bei einem Gespräch und mit einer Programmskizze auch sein Team zum Gesundheits-TechTalk19 inspirieren konnten. Und das sogar zum 20-jährigen Jubiläum, mit Beiträgen von Grössen aus dem Leistungssport, der Wirtschaft und bedeutenden nationalen Institutionen. Erreicht und sensibilisiert zum Thema «Gesundheit im Betrieb» werden damit Geschäftsführer von KMU aus der Mechatronik Welt und ihre Geschäftspartner, etwa 70 Unternehmen mit ca. 3'500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

 

AR / 8.10.2018



Job Stress Analysis nach Friendly Work Space

 

Um das gesundheitliche Wohlbefinden der sogenannten Mitdenkerinnen und Mitdenker von Schwendimann AG abzuklären und bei Bedarf zu verbessern hat sich der Entsorgungs- und Recycling-Betrieb entschlossen mit uns eine erste Job Stress Analysis (JSA) anzugehen. This Schwendimann, Verwaltungsratspräsident, merkt zur Nachhaltigkeit an: «Wenn eine Unternehmung enkeltauglich und sozial agiert, so stimmt langfristig auch der wirtschaftliche Erfolg.» Nachdem zuvor mit einer angeleiteten Standortbestimmung mittels Management-Selbsteinschätzung (nach dem ENWHP-Modell) sehr gesunde Verhältnisse aufgedeckt wurden, wird mit der verhaltensorientierten JSA das gesundheitliche Fundament des Betriebs komplettiert.

#Enkeltauglichkeit

 

AR / 20.09.2018



Workshop Grundlagen Betriebliches Gesundheitsmanagement

 

Erfolgreich haben wir mit dem Bernischen Elektrizitätsverband (BEV), vertreten durch den Geschäftsstellenleiter Christian Bosshard, einen Workshop zur Einführung ins Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) in den Räumlichkeiten vom Schweizerischen Roten Kreuz (SRK) durchgeführt. Das Feedback der Teilnehmenden war durchgehend positiv, die Inhalte gut verständlich, interessant und nützlich. Wir freuen uns auf die weiteren, bevorstehenden BEV-Workshops zu den Themen: Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Stressmanagement und Burnout sowie Gesundheitsprojekte und -Kampagnen.

 

AR / 6.09.2018



Standortbestimmung nach Friendly Work Space

 

Für die Licht- und Wasserwerk Adelboden AG (LWA) konnte Ende August 2018 erfolgreich eine Standortbestimmung inklusive Gap-Analyse abgeschlossen werden, das Kick-off fand im November 2017 statt. Das erarbeitete Dokument stellt ein strategisches Grundlagenpapier zur Ausgangslage mit Blick auf den Qualitätsstandard Friendly Work Space dar, in welchem mögliches Entwicklungspotential betreffend Betrieblichem Gesundheitsmanagement (BGM) aufgedeckt wird. Beim anschliessenden QS-Audit wurde «unsere Arbeit fundiert angeschaut und für sehr wertvoll betrachtet» meinte Christian Allenbach, Leiter Zentrale Dienste und Mitglied der Geschäftsleitung. Aktuell prüft LWA, ob sie weitere Schritte in Richtung Betriebliches Gesundheitsmanagement unternehmen will.

 

AR / 23.08.2018