Kundenlösungen

Öffentliche Spitex


no. 7: ohne Titel

RECOVERY

ist ein ganzheitliches Denk- und Handlungskonzept für Menschen mit psychischen u.a. Erkrankungen. Es hilft den Alltag, ja eigentlich das ganze Leben trotz psychischen und psychosomatischen Belastungen erfolgreich zu bewältigen.

 

Im Zentrum stehen nicht Heilung und Genesung, sondern die Stärkung von Selbstwirksamkeit und Selbstbestimmung, das Entwickeln positiver Perspektiven und Ziele und damit die Verbesserung der Lebensqualität.

 

PEERS

sind «Experten aus eigener Erfahrung». Sie sind selber von psychischer Erkrankung betroffen. Dank ihrer Persönlichkeit und spezieller Weiterbildung haben sie die Fähigkeiten, ihr Wissen vom Leben mit einer Erkrankung mit anderen betroffenen Menschen zu teilen und mit ihnen alltagstaugliche Recovery-Strategien zu entwickeln.

 

SPITEX MODELL

Mit dem ersten Modell schaffen wir, die Netzwerk Gesundheit Schweiz GmbH, neuartige Angebote zur Peerbegleitung im ambulanten Setting von kleinen und mittleren Spitex-Organisationen mit einem öffentlichen Versorgungsauftrag. Das Angebot umfasst offene Recovery-Gruppen, Peers als Beauftragte vom Fachpersonal oder in Adhärenz (Tandem) mit dem Fachpersonal und zudem, dass Peer im milieutherapeutischen Ansatz (Kochen, Basteln und in der Bewegung) eingesetzt werden können. Das Zweite Modell richtet sich an grosse städtische Spitex-Organisationen.

 

Möchten Sie mehr darüber erfahren und Möglichkeiten zur Umsetzung in Ihrer Spitex-Organisation erhalten?

info(at)ngch.ch

Spitex Modell 1


Spitex oberes Worblental BE

unser Konsortium-Partner mit dem Versorgungsgebiet:
Gemeinden Worb, Stettlen und Vechigen.

 

Am 7. Oktober 2021 ist es soweit. «Erster Einsatz, erster Tag...trotz leichter Nervosität spüre ich Vorfreude auf die Klientin. Wir betreten das grossartige Bauernhaus und ich bemerke eine wunderbare Energie. Das Haus ist umgeben von purer Natur.... ja, da werde ich mich wohlfühlen und Gutes tun können» so erlebt Peer Sybille mit ihren Worten den Start vom ersten Piloten.

 

 

Als öffentliche Spitex, etabliert sie mit uns eine offene Recovery-Gruppe und bringt Peers als Beauftragte und in Adhärenz zum Einsatz. Vom Netzwerk Gesundheit Schweiz erhält sie dazu die Angebote, das Projektmanagement, den Betrieb und Peerverleih. Peerbegleitungen erfordern einen hohen Qualitätsstandard, den wir sicherstellen. Unser Evaluationspartner ist hier die Berner Fachhochschule BFH.

 

Foto (2021): Peer Sybille (links) und Fachperson Stephanie (rechts).

Spitex AareBielersee

mit dem Versorgungsgebiet:
Gemeinden Bellmund, Ipsach, Ligerz, Meinisberg, Nidau, Orpund, Port, Safnern, Scheuren, Sutz-Lattrigen und Twann-Tüscherz.

 

«Als wir zum ersten Mal von Peers in der ambulanten Psychiatriepflege hörten, löste dies quer durch unsere Institution grosses Interesse aus: Wir wollen aktiv bei der Etablierung von Peerbegleitungen mitwirken und nicht abwarten, bis alles fertig gestaltet ist!

 

Wir gehen davon aus, dass sich mit dem Peer-Ansatz die Qualität und der Mehrwert für unsere Klientinnen und Klienten, wie auch für unser Fachpersonal steigern lässt, um auch als attraktiver Arbeitgeber dazustehen.

 

Die Mischung von Fachwissen ergänzt mit Selbsterfahrung finde ich sehr bereichernd und ich hoffe, unsere Klienten können so auf ihrem Genesungsweg noch mehr profitieren.

 

Für uns als Fachpersonen wird es auch neu sein. Gefühle von Spannung, Freude und Motivation begleiten dieses Projekt.

Die Zusammenarbeit und direkte Unterstützung durch das Netzwerk Gesundheit Schweiz, welches uns auch von administrativen Arbeiten zum Peer-Personalmanagement (wie z.B. die Rekrutierung, monatliche Abrechnung, Personalentwicklung und Betreuung) entlastet, erlebe ich als sehr fördernd.

 

Persönlich ist dieses Projekt für mich und mein Team eine willkommene Herausforderung auf verschiedenen Ebenen, die Diversität der beteiligten Menschen macht es umso spannender und ist eine grossartige Bereicherung» (Mauri, Teamleiter Psychiatriepflege).

 

Foto (2021): Teamleiter Mauri.

Spitex ReBeNo

mit dem Versorgungsgebiet:

Gemeinden Bremgarten b. Bern, Meikirch, Kirchlindach, Wohlen b. Bern und Zollikofen.

 

In Zusammenarbeit mit uns ergänzt die Spitex Geschäftsstelle das Angebot einer offenen peer-geleitete Recovery-Gruppe am Standort Zollikofen (jeweils am ersten und dritten Dienstag jedes Monats von 17.00 bis 18.30 Uhr. Das Angebot ist für die Teilnehmenden kostenlos und wird von der Spitex offeriert). Damit gibt es mit den ersten drei Spitex-Organisationen um Bern an den Standorten Worb, Nidau und Zollikofen entsprechende Recovery-Gruppen, die auch für Nicht-Klienten der Spitex zugänglich sind.

 

Foto: Flyer Recovery-Gruppe (Symbolbild).

Spitex Modell 2


Das Modell 2 befindet sich noch in Arbeit...

Kooperation


Konsortium-Partner.

Partner.

Partner.