Die Seite ist gerade im Umbau, besten Dank fürs Verständnis zur eingeschränkten Nutzung!

Die alten Menüs und Inhalte sind unter ARCHIV, die Peer-Community ist umgezogen,

vorab nach: >>> https://peer-community.jimdosite.com/

 

Netzwerk Gesundheit Schweiz GmbH

Réseau Santé Suisse Sàrl | Rete Salute Svizzera Sagl | Swiss Health Network Ltd.



Dienstleistungslösungen, Beratung und Begleitung

für Profiorganisationen und Fachpersonal.

 



(klick)

no. 14: Music makes the world go round

Auf der Homepage und über die Webseiten verteilt findet sich eine permanente Galerie mit einzelnen Bildern von der Künstlerin Ute Maus mit Malerei in Acryl und Bitumen, Tinte und Javelwasser, Wachs und Kaffee. Die Kollektion umfasst 17 Werke von «Blue» (no. 6) bis «Ich sehe rot» (no. 15). «Die Bilder entstehen aus dem Augenblick, der Titel kommt meist erst viel später», so die Künstlerin dazu. Kontakt: u.maus(at)glattnet.ch

 

 

Lernen Sie uns kennen

Apprenez à nous connaître

Vieni a conoscerci

Get to know us

info(at)ngch.ch

Releases


Spitex Schweiz/KEYSTONE/Gaetan Bally

Die Spitex hilft zum Teil auch bei Menschen mit psychischen Problemen.

 

Spitex Brugg mit neuem Angebot für psychisch Angeschlagene

 

Die Spitex Region Brugg unterstützt auch Menschen zuhause, die unter psychischen Problemen leiden. Neu kommen dabei sogenannte Peers zum Einsatz: das sind Menschen, die selber schon psychische Probleme durchgemacht haben. Diese könnten häufig anders auf Direktbetroffene zugehen, sagt die Spitex. >>> Interview höhren


In der Aargauer Zeitung vom 13.02.2024, 16.18 Uhr

Ein Leserbeitrag von Claudia Steimen

 

Peer-Arbeit in der ambulanten Psychiatrie
 Stärkung durch gemeinsame Erfahrungen

 

Die Spitex Region Brugg AG startete am 1. Oktober 2023 mit der Implementierung einer Zusammenarbeit mit Peers bei psychiatrischen Spitex Einsätzen ... Als Pionier unter den Spitex-Organisationen im Kanton Aargau haben wir uns in Kooperation mit dem NGCH (Netzwerk Gesundheit) und zwecks Forschung mit der Berner Fachhochschule für einen innovativen Ansatz entschieden. >>> Artikel lesen


alfredadler.ch - das Magazin letzte Ausgabe 2/2023

Psychische Gesundheit in der Schweiz

 

Peers als Hoffnungsträger 

– INGA ein neues Model

 

Die Zahlen zur psychischen Gesundheit der Schweiz belegen, dass Umfang und Kosten psychischer Krankheiten zunehmen. Der Personalmangel speziell auch in diesem Bereich lässt Verantwortliche unkonventionelle Ansätze zur Betreuung finden: Partizipative, integrative und personenzentrierte Versorgung. >>> weiter lesen


Spitex Magazin Ausgabe 4/2023

Innovationen in der psychiatrischen Versorgung zu Hause
Peers unterstützten Spitex-
Klientinnen und -Klienten

 

Im Folgenden werden Projekte vorgestellt, welche in der psychiatrischen Versorgung im angestammten Umfeld von Betroffenen innovative Wege gehen – und natürlich die Spitex einbeziehen. «Peers unterstützten Spitex-Klientinnen und -Klienten» ist eines der vier Projekte. >>> weiter lesen


BFH Master-Thesis von S. Rähle, 15. Mai 2022 (mit Symbolbild)

User Involvement im ambulanten Bereich (Pilotprojekt)

 

User Involvement ist im psychiatrischen stationären Bereich bereits weit verbreitet. Der Mehrwert wird durch Studien belegt. Im ambulanten Bereich ist User Involvement noch nicht etabliert, die Daten fehlen weitestgehend. Diese Arbeit evaluiert ein Peer-Pilotprojekt im Spitex-Bereich. Es wird den Fragen nachgegangen, wie sich das Recovery-Erleben der Klienten verändert, wie die Haltung des Pflegefachpersonals ggü. den Peereinsätzen ist, wie sich die Selbstwirksamkeit der Peers verändert, ... >>> weiter lesen


Spitex Magazin Ausgabe 1/2022

Ein Projekt fördert Peers in der Spitex

 

Das Projekt INGA will Klientinnen und Klienten der Spitex mit Menschen zusammen bringen, die in Bezug auf psychische Krankheit ähnliche Erfahrungen wie sie selbst gemacht haben. Drei Spitex-Organisationen haben die Peer- Unterstützung bereits eingeführt [die Spitex oberes Worblental, Spitex AareBielersee und Spitex Region Bern Nord], nun sind weitere gesucht. >>> weiter lesen


PGM-Podcast Schweiz

Nicole Hirschi – mit Peer-Arbeit zum Erfolg

Nicole Hirschi arbeitet als Peer aufsuchend, in Netzwerkgesprächen nach open dialogue in der mobilen Krisenbegleitung der ambulanten Dienste der Spitäler FMI (Frutigen, Meiringen, Interlaken) AG. Sie ist Mutter dreier schulpflichtiger Kinder. Entstigmatisierung, Sensibilisierung und Kinder psych. belasteter Eltern sind ihr ein grosses Anliegen. Im BGM Podcast gibt uns Nicole einen Einblick in die spannende Peer-Arbeit und erzählt uns von ihren spannenden Erfahrungen. >>> Podcast hören


BGM-Podcast Schweiz

Dr. Thomas Ihde – Relevanz von Peer-Arbeit

Dr. med. Thomas Ihde ist Chefarzt der Psychiatrie der Spitäler fmi AG im Berner Oberland und Präsident der nationalen Stiftung Pro Mente Sana. Seine Themenschwerpunkte beinhalten Stigma, psychische Gesundheit am Arbeitsplatz, Open Dialogue, Peers/Genesungsbegleitung durch Menschen mit eigener Erfahrung, Mindfulness sowie Kinder psychisch belasteter Eltern. Am Meisten interessiert ihn aber die dringend notwendige Innovation in der Psychiatrieversorgung, dafür blicken er und seine Mitarbeitenden gerne über den nationalen Tellerrand hinaus. >>> Podcast hören

Referral